Mediathek

Burgwedel, 15. Juni 2016. Das weltweit agierende Pharmaunternehmen MSD baut an seinem Standort in Burgwedel bei Hannover sein Produktportfolio aus und führt eine Modernisierung nach den neuesten Sicherheitsstandards durch. Dazu investiert MSD in den nächsten zwei Jahren rund 60 Millionen Euro u. a. in einen neuen, separaten Produktionsbereich und schafft ca. 50 neue attraktive Arbeitsplätze.
Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass ab 2017 in Burgwedel neue Impfstoffe, insbesondere ein Impfstoff gegen das tödliche Ebolavirus, produziert werden können.

MSD ist die erste Firma, die einen Impfstoff gegen die tödliche Viruserkrankung Ebola entwickelt. Derzeit befindet sich der MSD-Impfstoffkandidat in der Spätphase der Entwicklung und wird weltweit an mehreren Zentren erforscht. Er hat in klinischen Studien bis zu 100 Prozent Wirksamkeit gezeigt, d. h. die geimpften Personen waren nach 6 bis 10 Tagen wirksam gegen Ebola geschützt.

Die schnelle Entwicklung eines Ebola-Impfstoffes wurde unter anderem durch ein Abkommen von MSD mit der globalen Impfstoff-Allianz GAVI Anfang des Jahres möglich. Im Rahmen dieses Abkommens stellt GAVI der Firma MSD 5 Mio. US Dollar für die weitere Entwicklung zur Verfügung. Im Gegenzug verpflichtet sich MSD, den zu entwickelnden Impfstoff bis Ende 2017 zur Zulassung einzureichen. Außerdem stellt MSD sicher, 300.000 Dosen des Impfstoffs für weitere klinische Studien und Notsituationen vorzuhalten. Bereits im Januar 2015 hat MSD auf der GAVI-Wiederauffüllungskonferenz verkündet, den Impfstoff in den ärmsten Ländern der Welt zu einem niedrigst möglichen Preis zugänglich zu machen.

Eine Ansteckungsgefahr besteht am Produktionsstandort nicht, da in der Impfstoffproduktion keine vollständigen Ebolaviren verwendet werden. In dem Impfstoff befindet sich lediglich ein Oberflächen-Eiweiß und damit nur ein Teilstück des Virus. Gegen dieses Eiweiß soll das Immunsystem der Geimpften Antikörper bilden, Ebolafieber kann dadurch nicht hervorgerufen werden. Das Eiweiß wurde biotechnologisch in ein anderes abgeschwächtes Virus als Träger eingebaut, welches für gesunde Menschen gut verträglich ist.

Über MSD:
MSD ist ein internationales Gesundheitsunternehmen mit zwei Namen: In den USA und Kanada sind wir Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA. Im Rest der Welt kennt man uns als MSD. Gemessen am Umsatz ist MSD der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (2015 Financial Times Global 500 List).
Seit 125 Jahren entwickeln die Mitarbeiter von MSD neue Lösungen für einige der wichtigsten Gesundheitsprobleme weltweit. Dabei setzen wir auf zwei Säulen: im Kerngeschäft erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben wir verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe, Biologika und Präparate für die Tiergesundheit. Darüber hinaus bieten wir mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt. So schafft MSD kontinuierlich einen wirtschaftlichen und einen gesellschaftlichen Mehrwert. In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de Twitter: @MSD_Deutschland

IHR ANSPRECHPARTNER

WEITERE MEDIATHEKINHALTE

WEITERE PRESSEMELDUNGEN