Mediathek

Haar, 1. Dezember 2016 – Dr. Clemens Kuhne leitet ab sofort das Team Gesundheitspolitik und Patientenbelange beim forschenden Arzneimittelhersteller MSD in Deutschland.

Der promovierte Politikwissenschaftler war zuletzt fast sechs Jahre lang Leiter des Bereichs Politik und Gremien der gemeinsamen Interessenvertretung der Innungskrankenkassen. Davor leitete er von 2008 bis 2010 das Berliner Büro der KKH Kaufmännische Krankenkasse.

In seiner neuen Position bei MSD verantwortet er den Bereich Gesundheitspolitik und Patientenbelange und berichtet an Christoph Habereder, den Direktor Gesundheitspolitik & Kommunikation bei MSD Deutschland.

Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Dr. Christian Altschuh, Dr. Silvia Petak-Opel, Jan Weißflog und Dr. Britta Woldt wird er die erfolgreiche gesundheitspolitische Arbeit seines Vorgängers Sven Jansen fortsetzen, der im September in das europäische Policy-Team von MSD gewechselt ist.

Über MSD:

MSD ist ein internationales Gesundheitsunternehmen mit zwei Namen: In den USA und Kanada sind wir Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA. Im Rest der Welt kennt man uns als MSD. Gemessen am Umsatz ist MSD der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (2015 Financial Times Global 500 List).
Seit 125 Jahren entwickeln die Mitarbeiter von MSD neue Lösungen für einige der wichtigsten Gesundheitsprobleme weltweit. Dabei setzen wir auf zwei Säulen: im Kerngeschäft erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben wir verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe, Biologika und Präparate für die Tiergesundheit. Darüber hinaus bieten wir mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt. So schafft MSD kontinuierlich einen wirtschaftlichen und einen gesellschaftlichen Mehrwert. In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.
MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de Twitter: @MSD_Deutschland

IHR ANSPRECHPARTNER

WEITERE MEDIATHEKINHALTE

WEITERE PRESSEMELDUNGEN