Mediathek

Haar, 17. Mai 2017 – Das Hodgkin-Lymphom, auch Lymphknotenkrebs genannt, ist eine bösartige Tumorerkrankung des lymphatischen Systems.1 Obwohl es sich um eine der wenigen Krebserkrankungen mit einer überwiegend günstigen Prognose handelt, sprechen etwa 20 Prozent der Betroffenen nicht auf die bisher etablierten Therapieoptionen an oder erleiden langfristig einen Krankheitsrückfall.2 Für diese Patientengruppe mit ungünstigem Krankheitsverlauf bieten innovative immunonkologische Therapien nun eine Erweiterung des Behandlungsspektrums. 

Lymphknotenkrebs beginnt meist schleichend. Erste Krankheitssymptome sind oft Lymphknotenschwellungen, die in der Regel keine Schmerzen verursachen. Lymphknotenschwellungen können im Hals- und Nackenbereich, in der Achselhöhle, in der Leiste oder an mehreren Stellen gleichzeitig bemerkt werden. In manchen Fällen treten die Lymphknotenschwellungen auch an Stellen auf, die von außen nicht sichtbar oder tastbar sind, wie hinter dem Brustbein oder im Bauchraum. Weitere auf das Hodgkin-Lymphom hindeutende Symptome können auch Fieber ohne erkennbare Ursache, ungewollter Gewichtsverlust, Nachtschweiß, aber auch Leistungseinbußen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit sein.3

Hodgkin-Lymphome entstehen, wenn sich bestimmte Zellen des lymphatischen Gewebes, insbesondere die B-Lymphozyten, eine Gruppe weißer Blutkörperchen4 , krankhaft verändern.5 Da sich das lymphatische System durch den gesamten Körper zieht, kann die Erkrankung überall im Körper entstehen. Im frühen Stadium sind am häufigsten einzelne Lymphknoten betroffen. Ist der Krebs bereits weiter fortgeschritten, können auch Organe wie Lunge, Leber, Knochenmark und Milz betroffen sein.1

Immunonkologische Therapie beim klassischen Hodgkin-Lymphom
Die Prognose der meisten Hodgkin-Patienten ist aufgrund der heute verfügbaren Behandlungsmaßnahmen günstig.1 Allerdings sprechen einige Patienten nicht auf die Behandlung mit Chemotherapie, Bestrahlung und ggfs. Stammzellentransplantation an oder die Erkrankung ist rezidivierend, d. h. sie tritt trotz zunächst erfolgreicher Behandlung erneut auf. Für diese Patientengruppe waren die Behandlungsmöglichkeiten bisher oft begrenzt und die Prognose entsprechend ungünstig. Der Bedarf an innovativen medizinischen Behandlungsmöglichkeiten ist daher weiterhin hoch.2 Seit kurzem hat sich mit der immunonkologischen Therapie das Behandlungsspektrum für diese Gruppe von Erkrankten um eine innovative Möglichkeit erweitert.

Das Immunsystem – ein Schlüssel im Kampf gegen das klassische Hodgkin-Lymphom
Immunonkologische Therapien zielen, anders als andere Therapien, darauf ab, das körpereigene Immunsystem für den Kampf gegen den Krebs stark zu machen und zu reaktivieren. Manchen Krebszellen gelingt es, die Immunzellen auszutricksen und an ihrer Abwehrfunktion zu hindern. Die immunonkologischen Therapien setzen genau dort an, indem sie die Immunzellen wieder in die Lage versetzen, Krebszellen zu erkennen und zu bekämpfen.6 Bestimmte erwachsene Patienten mit klassischem Hodgkin-Lymphom, die auf bislang verfügbare vorherige Therapieoptionen nicht angesprochen haben oder unter diesen einen Krankheitsrückfall erlitten haben, können nun auch von dieser Wirkweise profitieren. 7,8

Weitere Informationen zum Thema sowie ein spannendes Video zur Wirkweise der Immunonkologie finden Sie hier: www.immunonkologie.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Sandra Winter, MSD SHARP & DOHME GMBH, Lindenplatz 1, 85540 Haar
Tel.: 089 4561-1118, Fax -1329, mail to: sandra.winter@msd.de

Presseinformationen von MSD sind im Internet unter www.msd-presse.de abrufbar.

Über MSD:

MSD ist ein internationales Gesundheitsunternehmen mit zwei Namen: In den USA und Kanada sind wir Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA. Im Rest der Welt kennt man uns als MSD. Gemessen am Umsatz ist MSD der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (2015 Financial Times Global 500 List).
Seit mehr als 125 Jahren entwickeln die Mitarbeiter von MSD neue Lösungen für einige der wichtigsten Gesundheitsprobleme weltweit. Dabei setzen wir auf zwei Säulen: im Kerngeschäft erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben wir verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe, Biologika und Präparate für die Tiergesundheit. Darüber hinaus bieten wir mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt. So schafft MSD kontinuierlich einen wirtschaftlichen und einen gesellschaftlichen Mehrwert. In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de; Twitter: @MSD_Deutschland

Quellen:

  1. DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.: Morbus Hodgkin, Hodgkin-Lymphom, Lymphogranulomatose, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/definition-und-haeufigkeit.html. Letzter Zugriff: 06.04.2017.
  2. Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.: Heilungschancen & Ausblick; Abrufbar unter: www.lymphome.de/InfoLymphome/HodgkinLymphome/HeilungschancenUndAusblick.jsp. Letzter Zugriff: 06.04.2017.
  3. DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.: Morbus Hodgkin - Symptome, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/symptome.html. 06.04.2017.
  4. DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.: Anatomie und Funktion des lymphatischen Systems, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/anatomie-und-funktion.html. Letzter Zugriff: 06.04.2017.
  5. Stiftung Deutsche Krebshilfe: Die blauen Ratgeber. Hodgkin Lymphom, Abrufbar unter: www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/021_0056.pdf. Letzter Zugriff: 06.04.2017.
  6. Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums. Infoblatt. Immuntherapie. Abrufbar unter: www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/iblatt/iblatt-immuntherapie.pdf. Letzter Zugriff: 06.04.2017.
  7. Gebrauchsinformation KEYTRUDA® 25 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung; KEYTRUDA® 50 mg Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung Stand: Mai 2017.
  8. Portal der Deutschen Krebsgesellschaft: Morbus Hodgkin Therapie, Abrufbar unter: www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/morbus-hodgkin/therapie.html. Letzter Zugriff: 08.05.2017.

IHR ANSPRECHPARTNER

WEITERE MEDIATHEKINHALTE

WEITERE PRESSEMELDUNGEN