Mediathek

Haar, 04.11.2016 – MSD* hat seinen globalen Corporate Responsibility-Report für 2015/2016 veröffentlicht. Darin führt das weltweit agierende Gesundheitsunternehmen auf, welche Projekte es in seinen Schwerpunktbereichen umgesetzt hat. MSD übernimmt insbesondere in den folgenden Bereichen Verantwortung: Zugang zu Gesundheit, ökologische Nachhaltigkeit, Mitarbeiter sowie Ethik & Transparenz.

Corporate Responsibility ist für MSD von großer Bedeutung. Mit seinen vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen bietet MSD Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt. Im letzten Jahr hat MSD u.a. Projekte zu den folgenden Themen umgesetzt:

· Müttergesundheit fördern und Müttersterblichkeit verhindern: Müttersterblichkeit und fehlende qualitativ hochwertige Versorgung von Schwangeren und Müttern sind nicht nur Probleme in Entwicklungsländern. Die Versorgung von Müttern – insbesondere unter Migrantinnen – fordert auch die Länder der Europäischen Union heraus. MSD unterstützt beispielsweise das Projekt „MiMi – Müttergesundheit“ (Mit Migranten für Migranten) des Ethno-Medizinischen Zentrums (EMZ) in Hannover. Im Rahmen dieses Projektes hat das EMZ einen Ratgeber zu den Themen Familienplanung, Schwangerschaft und Geburt veröffentlicht. Die Ratgeber liegen in sieben Sprachen – u.a. Arabisch, Türkisch und Russisch vor (www.ethnomed.com). Darüber hinaus schult die Organisation Gesundheitslotsen, die Deutsch und eine weitere Sprache fließend beherrschen. Nachdem sie geschult wurden, organisieren die Lotsen für ihre Landsleute Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen in ihrer jeweiligen Muttersprache.

· Vernachlässigte Tropenkrankheiten bekämpfen: 2015 erhielten der viele Jahre für MSD tätige Forscher William C. Campbell und der Japaner Satoshi Omura den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung von Avermectin, Grundlage für Ivermectin. Ivermectin wird zur Behandlung der vernachlässigten Tropenkrankheiten Flussblindheit und Elefantiasis eingesetzt. MSD spendet das Arzneimittel im Rahmen seines Mectizan Donation Programms. Dieses Programm erreicht jährlich mehr als 100 Millionen Menschen. Gerade erst hat Guatemala als viertes Land in Lateinamerika nach Ecuador, Kolumbien und Mexiko so die Flussblindheit offiziell eliminiert.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe, Biologika und Präparate für die Tiergesundheit.

Den vollständigen Corporate Responsibility-Report können Sie hier herunterladen.


* in den USA und Kanada Merck & Co., Inc. mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA

Verantwortung bei MSD:

MSD hilft heilen – und übernimmt Verantwortung. Unsere Corporate Responsibility-Programme und die Spenden in Höhe von rund 1,5 Millionen US-Dollar (2014) erreichen weltweit Millionen Menschen. Im Mittelpunkt unseres Engagements stehen Zugang zu Gesundheitsversorgung für alle, ökologische Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Ethik und natürlich die MSD Mitarbeiter. Mehr Informationen zu unseren Corporate Responsibility-Programmen erhalten Sie hier: www.msd.de/verantwortung/verantwortung-bei-msd.

Über MSD:

MSD ist ein internationales Gesundheitsunternehmen mit zwei Namen: In den USA und Kanada sind wir Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA. Im Rest der Welt kennt man uns als MSD. Gemessen am Umsatz ist MSD der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (2015 Financial Times Global 500 List).
Seit 125 Jahren entwickeln die Mitarbeiter von MSD neue Lösungen für einige der wichtigsten Gesundheitsprobleme weltweit. Dabei setzen wir auf zwei Säulen: im Kerngeschäft erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben wir verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe, Biologika und Präparate für die Tiergesundheit. Darüber hinaus bieten wir mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt. So schafft MSD kontinuierlich einen wirtschaftlichen und einen gesellschaftlichen Mehrwert. In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.
MSD ist erreichbar unter Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail: infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de Twitter: @MSD_Deutschland

IHR ANSPRECHPARTNER

WEITERE MEDIATHEKINHALTE

WEITERE PRESSEMELDUNGEN